Skip to content Skip to main navigation Skip to footer
2020

Erster lebendiger Adventskalender

1. Dezember 2020

Erster lebendiger Adventskalender

2020 gab es zum ersten Mal, auch auf Grund der Corona Pandemie, den lebendigen Adventskalender in Bonenburg. Jeden Tag wurde ein neues Fenster eines anderen Hauses geöffnet bzw. erleuchtet und zu jedem Fenster wurde zusätzlich noch eine Geschichte geboten bzw. erzählt.

Mehr erfahren
2020

Ausbau DZD Raum

1. Juni 2020

Ausbau DZD Raum

Für das Dorf.Zukunft.Digital Projekt wurde ein Raum in der alten Schule renoviert. Vorher musste ein eigener Eingang und der entsprechende Zugang geschaffen werden. Anschließend wurde der Raum gestrichen und der Boden neu verlegt.

Mehr erfahren
2019

Dorf.Zukunft.Digital

16. Dezember 2019

Dorf.Zukunft.Digital

Bonenburgs Bewerbung zum Projekt Dorf.Zukunft.Digital wird angenommen. Zusammen mit 16 anderen Bewerbern und jetzt insgesamt 30 Dörfern im Kreis Höxter soll die Digitalisierung und die Projektteilnahme genutzt werden, um die Zukunft unserer Heimat zu gestalten.  

Mehr erfahren
2018

300 jähriges Jubiläum Schützenverein

8. Juli 2018

300 jähriges Jubiläum Schützenverein

Der Schützenverein Bonenburg feiert sein 300 jähriges Jubelfest. König im Jubiläumsjahr ist Sven Boblest. Geführt wird der Verein im 300. Jahr durch Werner Schwiddessen. Oberst ist Heinrich Tillmann jun. Zum Jubiläum erscheint das Buch “Der Schützenverein Bonenburg 300 Jahre Vereinsgeschichte. Ein Beitrag zur Geschichte Bonenburgs” von  Dieter Figge.

Mehr erfahren
2017

Änderung Verkehrsführung

9. September 2017

Änderung der Verkehrsführung in Richtung Bonenburg, von Scherfede kommend. Die ehemalige direkte Verkehrsführung von Scherfede wurde im Kreuzungsbereich der Umgehungsstrasse geändert. Der direkte Weg wurde auf die Umgehungsstrasse verlegt.

Mehr erfahren
2015

Flüchtlingshilfe

10. Oktober 2015

Flüchtlingshilfe

Im Jahr 2015 kommt es durch den Krieg in Syrien zu einer beispiellosen Flüchtlingswelle. In Deutschland kommen fast 1 Mio Menschen an, die aufgenommen und versorgt werden müssen. In Bonenburg werden zuerst die Klassenräume der ehemaligen Grundschule genutzt. Später wird auch die Turnhalle zur Unterkunft umfunktioniert und einige Privathäuser und…

Mehr erfahren
2013

Automatisierung Bahnübergänge

11. Oktober 2013

Wird der Bahnübergang automatisiert bzw. erneuert und mit einer Lichtzeichenanlage versehen. Der Bahnübergang “Grohmann” wird ebenfalls automatisiert.

Mehr erfahren
2013

Entdeckung Schwimmsaurier

1. Mai 2013

Entdeckung Schwimmsaurier

Deutschlandweit einmaliger Schwimmsaurier 2013 entdeckte ein Hobby-Paläntologe das Skelett eines kleinen Plesiosauriers (Paddelechse, Meeresreptil) in der Nähe des ostwestfälischen Bonenburg. Mit etwa 201 Millionen Jahren handelt es sich vermutlich um den ältesten fossilen Fund eines Plesiosauriers in Deutschland. Der Sammler meldete den Fund dem LWL-Museum für Naturkunde. Kurz darauf rückten…

Mehr erfahren
2011

Ende Schulbetrieb

1. Juli 2011

Der Schulbetrieb in Bonenburg endet nach mehreren 100 Jahren .

Mehr erfahren
2010

Gründung Betreiberverein

9. September 2010

Gründung Betreiberverein

Die Bonenburger stimmen Vereine darüber ab, die Gemeindehalle aus dem Besitz der Stadt Warburg für den symbolischen Preis von 1 € zurückzukaufen. Eigentümer wird der Gemeinschaftsverein der Bonenburger Vereine (Betreiberverein).

Mehr erfahren
2006

Die Geschichte des Dorfes, Anton Rose

16. April 2006

Anton Rose schreibt und veröffentlich das Buch “Bonenburg unser Dorf, Die Geschichte des Dorfes”.

Mehr erfahren
1994

Gründung pro musica

12. Mai 1994

Gründung pro musica

Der Kirchenchor pro musica wird gegründet.

Mehr erfahren
1982

Chronik von Bonenburg, Josef Floren

1. Dezember 1982

Josef Floren schreibt und veröffentlicht im Alter von 70 Jahren die “Chronik von Bonenburg”. Im Folgenden ein Ausschnitt aus der Chronik: Über die Entstehung Bonenburgs sind leider keine Urkunden mehr vorhanden. Man nimmt an, dass diese bei der Säkularisierung des Klosters Hardehausen verloren gingen. Der Ort dürfte am Ausgang des…

Mehr erfahren
1982

Brand Firma Grohmann

6. Juni 1982

Brand Firma Grohmann

Die Firma Grohmann brennt ab und schließt daraufhin den Standort in Bonenburg.

Mehr erfahren
1977

Umbau Ortsdurchfahrt

11. Januar 1977

Umbau Ortsdurchfahrt

Es wurde mit dem Bau der Ortsdurchfahrt B 252 begonnen. Dabei wurde selbst der altehrwürdige Lindenplatz mit Prozessionskreuz und Bildstock, welche unter Denkmalschutz standen, versetzt.

Mehr erfahren
1976

Fund einer Steinaxt aus der Jungsteinzeit

20. August 1976

Fund einer Steinaxt aus der Jungsteinzeit

Ein interessanter Fund wurde im Jahre 1976 von dem Bauern Franz Legge beim Pflügen auf seinem Acker gemacht. Dort fand Legge ein Steinbeil. Fachleute bezeichnen dieses als donauländische Steinaxt der Jungsteinzeit aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Dieses Beil wurde unbeschädigt gefunden. Grabungsfunde, urkundlich erwähnte Siedlungen und Wüstungen, Flurnamen, Ortsnamen….

Mehr erfahren
1973

Einweihung neue Gemeindehalle

28. Juli 1973

Einweihung neue Gemeindehalle

Die neue Gemeindehalle konnte am 28. Juli eingeweiht werden. Für die Mitfinanzierung wurden 56 Morgen Gemeindeland verkauft. Die Hallenentstehungskosten betrugen 675.000,- DM.

Mehr erfahren
1972

Bau neue Gemeindehalle

22. August 1972

Bau neue Gemeindehalle

Am 22. August wurde der erste Spatenstich zum Gemeindehallenbau gemacht. Am 31.Oktober konnte das Richtfest gefeiert werden.

Mehr erfahren
1966

Abbruch Forsthaus Regentenhöhe

16. August 1966

Abbruch Forsthaus Regentenhöhe

Das Forsthaus Regentenhöhe wird abgebrochen. Das Bild zeigt das Forsthaus im Jahr 1960.

Mehr erfahren
1965

Ansiedlung Firma Grohmann

11. November 1965

Die Firma Gebrüder Grohmann aus Herford kauft von der Gemeinde Bonenburg auf der früheren Kuhweide ein Industriegelände von 20 Morgen für 1,- DM pro qm. 1966 erbaut sie darauf Produktionshallen und startet dann im Jahr 1967 mit der Fabrikation von Styropor Platten und Gebinde.

Mehr erfahren
1949

Gründung des Spielmannszugs

12. Juni 1949

Gründung des Spielmannszugs

Auf dem Schützenfest in Borlinghausen wird von den Bonenburger Bürgern Aloys Emmerich, Johannes Löseke und Josef Thöne in geselliger Runde an der Theke die Gründung des Spielmannszuges Bonenburg beschlossen. Josef Broer, Oberbahnhofsvorsteher, wurde angesprochen, ob er die Ausbildung übernehmen könne. Broer`s Wortlaut: „Was ich noch davon verstehe, will ich den…

Mehr erfahren
1945

Gelöbnis Kreuzprozession

1. April 1945

Gelöbnis Kreuzprozession

Als in den Ostertagen 1945 der Krieg in und um Bonenburg entbrannt war und sich Pfarrer Wilhelm Göke mit einigen Gemeindemitgliedern im Keller des Pfarrhauses in Sicherheit gebracht hatten, da legte der Pfarrer dieses Gelöbnis ab: “In jedem Jahr am Karfreitag oder – bei ungünstiger Witterung – an einem passenden…

Mehr erfahren
1932

Kreuzweg am Hoppenberg

8. August 1932

Kreuzweg am Hoppenberg

1932 wurde der Kreuzweg am Hoppenberg angelegt. Den topographischen Ausgangspunkt hiertiür bildeten ein an höchster Stelle positionierter Kruzifix und ein Bildstock von 1876, zu denen aus Richtung des Ortes eine eigens angelegte Lindenallee hochführt. Für die Planung der Anlage orientierte sich Josef Saake, der Betriebsleiter der örtlichen Ziegelei, am Kreuzweg…

Mehr erfahren
1921

Gründung SV 1921 Bonenburg

1. Juni 1921

Gründung SV 1921 Bonenburg

Nachdem die Wunden des 1. Weltkrieges fast geheilt waren, wuchs in Bonenburg das Interesse am Fußballspiel. Schon 1919/ 20 wurde aktiv gespielt, nur einen Verein gab es noch nicht. Die Fußballbegeisterten aus Bonenburg spielten untereinander auch schon mal gegen gleichgesinnte Sportler aus den Nachbargemeinden. 1921 wurde dann ein Verein gegründet,…

Mehr erfahren
1900

Gründung Eggegebirgsverein

18. Februar 1900

  Am 11. Februar 1900 war in Altenbeken der Eggegebirgsverein gegründet worden. Am 11. März 1900 wurde in einer 2. Versammlung in Altenbeken die Vereinssatzung des EGV beschlossen und angenommen. Diese Satzung hat der Bonenburger Arnold Junkmann mitunterschrieben. Er war einer der Männer der “ersten Stunde”. Die Abteilung Bonenburg trat…

Mehr erfahren
1898

Eröffnung Dampfziegelei

12. August 1898

Eröffnung Dampfziegelei

1897 bis 1898 wurde das Ziegelwerk umgebaut und vergrößert. Es wurden Ziegelformpressen aufgestellt und ein groBer Ringofen gebaut, der mit Steinkohle befeuert wurde. Ein Chronist schreibt über die Eröffnung des neuen Betriebes: „1898. Die hiesige Ziegelei, an der Straße nach Scherfede, wurde in diesem Jahre durch den Besitzer Hermann Bellingrat,…

Mehr erfahren
1890

Gründung Männerchor Cäcilia

25. Dezember 1890

Gründung Männerchor Cäcilia

Der Männergesangverein Cäcilia Bonenburg wurde am 25.12. 1890 auf Initiative des damaligen Lehrers Lorenz Bürger gegründet. Vorsitzender wurde Josef Schwarze, Dirigent Lorenz Bürger. Nach Lorenz Bürger übernahm Arnold Junkmann den Dirigentenstab.

Mehr erfahren
1854

Eröffnung Bahnstrecke und Bahnhof

7. September 1854

Eröffnung Bahnstrecke und Bahnhof

Am 21. Juli 1853 eröffnete König Wilhelm IV. Mit großem Gefolge die Strecke. Sie war zunächst eingleisig. 1905 wurde das zweite Gleis gebaut. Bei der Eröffnung der Strecke gab es zwischen Warburg und Paderborn allein die Bahnhöfe Bonenburg, Willebadessen und Buke. Während der Eröffnungsfahrt des Königs standen am Bahnhof in…

Mehr erfahren
1841

Eigenverantwortliche Gemeinde

1. Januar 1841

Auf Grund der neuen Landgemeindeordnung von 1841 wurden die bisherigen ,,Kantone” aufgelöst und die Amtsverfassungen eingeführt. Bonenburg kam zum ,,Amt Warburg Land”. Eigenverantwortlich stand ab jetzt der Gemeindebürgermeister mit seinen Gemeinderäten der Gemeinde vor. Die Verwaltung der Gemeinde lag in den Händen des Amtes Warburg Land. Die Landstraße Scherfede, Bonenburg,…

Mehr erfahren
1773

Bau Pfarrhaus und Zehntscheune

7. Juli 1773

Bau Pfarrhaus und Zehntscheune

Das Pfarrhaus und die ehemalige Zehnscheune (heute Pfarrheim)  wurden 1773 erbaut. Das Pfarrhaus diente als Amts- und Wohnhaus der in der Gemeinde Bonenburg eingesetzten Patres. Das Amtshaus und die querstehende Zehntscheune wurden unter Abt. Bernhard Wescher gebaut. Sein Wappen (Waschbottig) und die Zisterzienserraute sind über der im Rokokostil gefertigten Eingangstür…

Mehr erfahren
1718

Ersterwähnung Schützenverein

3. Juli 1718

Ersterwähnung Schützenverein

Die Schützengesellschaft Bonenburg wird erstmalig im Jahr 1718 urkundlich erwähnt. (Quelle: Landesarchiv Detmold M1 1P Nr. 367 (Seite 125) und M1 IP 379) Demnach hat der Vorstand der Schützengesellschaft Bonenburg der Königlichen Regierung am 15. Juni 1831 mitgeteilt, dass schon im Jahr 1718 vom Fürstbischof Clemens-August beschlossen wurde, eine Schützengesellschaft…

Mehr erfahren
1657

Bluttat und Hexenverbrennung

8. Mai 1657

Am 5. August 1657 ereignete sich eine schreckliche Bluttat zwischen Borlinghausen und Bonenburg in der heutigen Feldgemarkung “Bunsen”. Das Opfer war ein völlig Fremder, ein Botenläufer, der mit seinen Briefen auf dem Wege vom lippischen Lemgo in die Grafschaft Waldeck war. In der damaligen Zeit wurden neben der Pferdepost auch…

Mehr erfahren
1604

Bonenburger Adelsgeschlecht

12. Oktober 1604

In einer Adelsbeschreibung, die 1604 in Hildesheim gedruckt wurde, erscheint Bonenburg in der heutigen Schreibweise. “Chronica und historische Beschreibung/ DesLebens/ der Hendel und Thaten/ Großmächtigsten und Hocherleuchteten anderen und Des aller teutschen Königreich/ und wie derselben in Sachsen/ Das weltberümte freie Stift Corbei/ Sampt angehengten beschreibung der dreisig Adelichen Geschlechter…

Mehr erfahren
1399

Ersterwähnung

12. Juni 1399

Der Dorfname Bonenburg erscheint zum ersten Mal auf einer Rechnung des Klosters Hardehausen, die am 6.12.1399 ausgestellt worden war. Diese Rechnung ist eher als Aufstellung über verschiedene Klostereinkünfte und eine Jahresübersicht des klösterlichen Viehbestandes in den Klösterdörfern zu deuten. Die Aufstellung („Rechnung”) zeigt einige Probleme auf. Es sind nicht nur…

Mehr erfahren
1161

Weiler Rocetehusen, Bunessen, Radolnessen und Luthardessen

6. März 1161

Die ersten Einwohner Bonenburgs waren Bauern, die um 1160 in weit auseinander liegenden Weilern lebten. Im Nordwesten stand der Weiler „Rocetehusen“ (heute Rauzen). Im Nordosten war das Gehöft „Bunessen“ (heute unter Bunsen bekannt). Um 1300 wird in der Nähe des Bunsens ein Weiler namens „Radolnessen“ benannt (heute Rößelfeld). Außerdem befand…

Mehr erfahren
Zurück zum Anfang